Reibungslose Umsetzung - in Perfekter Synergie!
Leidenschaft und Power - für den Projekterfolg!
Unser Ideenreichtum - Ihr Wettbewerbsvorsprung!
Qualität und Termintreue - wir bringen beides zusammen!

Gemeinsam mehr erreichen

Unternehmen aus Limbach-Oberfrohna, Mülsen, Gelenau und Hartmannsdorf vergeben 8.000 Euro an gemeinnützige Projekte

Limbach-Oberfrohna: Die Spendenaktion „Gemeinsam mehr erreichen“ jährt sich bereits zum achten Mal und auch dieses Jahr wurden viele soziale Einrichtungen und Projekte mit einer Spende unterstützt. Mit einer Rekordsumme von 8.000 Euro durften sich diesmal gleich acht Vereine und soziale Einrichtungen über eine Zuwendung freuen. Dabei bekam die Spendengemeinschaft bestehend aus der AMS Technology GmbH, Delta Barth Systemhaus GmbH, Delta proveris AG, Limbacher Oberflächenveredelung GmbH, OMEGA Blechbearbeitung Limbach-Oberfrohna AG sowie Schwalbe Metallbau GmbH gleich doppelten Zuwachs. Auch die Antares GmbH – industrielles Engineering aus Hartmannsdorf sowie die GEMAG Gelenauer Maschinenbau AG aus Gelenau beteiligten sich erstmals an der Spendenaktion.

„Die Aktion ‚Gemeinsam mehr erreichen‘ konnte mittlerweile sehr viele spannende soziale Projekte und Vereine unterstützen. Das war für uns definitiv ein Grund, ebenfalls einzusteigen und dieses Engagement wertzuschätzen.“ erklärt Jörg Bergelt, Geschäftsführer der Antares GmbH – industrielles Engineering.

Die Spendengemeinschaft durfte sich dieses Jahr über 14 eingereichte Bewerbungen freuen. „Wir sind sehr stolz, dass wir eins von insgesamt 8 Projekten, welches sich dieses Jahr über eine Spende freuen durfte, unterstützen konnten. Es hat uns wirklich bestärkt,# ein Teil von „Gemeinsam mehr erreichen“ zu werden, als wir die vielen eingegangenen Spendenbewerbungen gesehen haben.“

Mit der jährlichen Auszeichnung, in Form einer finanziellen Unterstützung, möchten die beteiligten Unternehmen für diese Arbeit Danke sagen. Die Spendenübergaben fanden traditionell in der Vorweihnachtszeit statt, um den Gewinnern eine besondere Freude zu bereiten.

Folgende Projekte durften sich dieses Jahr über eine Spende freuen:

Über eine Spende von 600 Euro durfte sich der Förderverein der Kita Sonnenbergstrolche e.V. in Chemnitz freuen. Die Spendensumme soll in die Anschaffung eines neuen Tipis für den Garten investiert werden. „Die Kindertageseinrichtung legt großen Wert, darauf den Kindern einen abwechslungsreichen Alltag mit vielen Möglichkeiten zum Spielen und Lernen zu bieten. Auch die Kreativität der Kinder soll dabei unbedingt gefördert werden.“, weiß Dr. Thomas Focke, Geschäftsführer der AMS Technology GmbH.

Weitere 1.100 Euro gingen dieses Jahr an die Kita „Am Wasserturm“ der Behindertenhilfe Limbach-Oberfrohna e.V. „Die Einrichtung hat einen sehr hohen Inklusionsanteil. Das ist natürlich für alle Kinder eine Bereicherung. Alle Kinder haben von Anfang an die gleichen Möglichkeiten und Chancen im Lernen und Spielen.“ freut sich Jörg Bergelt, Geschäftsführer der Antares GmbH – industrielles Engineering. Die Spende soll in das Projekt „Fit in die Schule“ investiert werden, welches allen Kindern den Übergang von Kita zu Schule erleichtern und gleichzeitig die Freude am Lernen stärken soll.

Eine Spende in Höhe von 750 Euro ging an die Tierparkschule des Tierparkfördervereins Limbach-Oberfrohna e.V. Der Tierpark bietet Kindern ab der sechsten Klasse die Möglichkeit, sich als Tierparklotsen ausbilden zu lassen und eigenständig Führungen durchzuführen zu können. „Ich finde es sehr schön, dass die Kinder hier auch im jungen Alter die Möglichkeit haben, Verantwortung übernehmen zu dürfen. Ich denke die Ausbildung der Tierparklotsen ist eine Bereicherung für die Kinder, aber auch für die Tiere.“ freut sich Annett Barth, Geschäftsführerin der DELTA BARTH Systemhaus GmbH.

Ebenfalls 750 Euro bekam die Volkssolidarität Ortsgruppe Limbach-Oberfrohna e.V. Der Verein veranstaltet regelmäßig Seniorennachmittage und Ausflüge für die Senioren. „Die Senioren freuen sich jedes Mal aufs Neue auf ihre Veranstaltungen und Ausflüge, denn Spaß und Lebensfreude stehen hier immer an erster Stelle.“ weiß Holger Stolzke, Vorstand der DELTA proveris AG. „Die immer steigenden Kosten machen es dem Verein natürlich nicht leichter, dies den Senioren weiterhin ermöglichen zu können, ohne die Beiträge erheblich zu erhöhen. Deshalb möchten wir mit unserer Spende einen kleinen Teil dazu beitragen und die Volkssolidarität unterstützen.“ ergänzt Olaf Pfeifer, Vorstand der DELTA proveris AG.

1.200 Euro erhielt dieses Jahr das Jugendblasorchester der Stadt Thum e.V.. „Das Jugendblasorchester aus Thum macht wirklich großartige Musik – es ist schön zu sehen, dass sich auch Kinder und Jugendliche nach wie vor für solch ein Hobby begeistern können. Aus diesem Grund mussten wir als GEMAG dieses Projekt unbedingt unterstützen.“ erklärt Jürgen Barthold, Vorstand der GEMAG Gelenauer Maschinenbau AG, seine Wahl. Das Geld soll in die Anschaffung eigener Biertischgarnituren investiert werden, um flexibel kleine und große Veranstaltungen ausrichten zu können.

Weitere 1.200 Euro erhielt der Hartmannsdorfer Heimatverein e.V. für sein Projekt „Aufarbeitung Kriegsgefangenenlager“. Die Spende soll in die Recherche und Aufarbeitung des Projekts investiert werden. „Wir haben in unserer Region eine bedeutende Historie, welche den meisten Bewohnern wahrscheinlich gar nicht so bewusst ist. Umso schöner ist es, dass es Leute gibt, welche sich dafür begeistern und die Geschichte für die Nachwelt aufbereiten. Mich als Hartmannsdorfer freut es natürlich umso mehr, dass wir in unserem Ort „Geschichte zum Anfassen“ erleben können.“ Begründet Uwe Jentsch, Geschäftsführer der LOV Limbacher Oberflächenveredelung GmbH, seine Spendenwahl.

Über eine Zuwendung in Höhe von 1.200 Euro freute sich der Sportverein Niederfrohna e.V. mit seinem Projekt „Bewegungsparcours für die Kleinsten“. Jede Woche gibt es in Niederfrohna einen Sportkurs für die Jüngsten, bei welchem sich die Kinder mal richtig austoben und gemeinsam spielen können. „Die Kinder sollen beim Sport gefördert und gefordert werden, wobei der Spaß natürlich immer an erster Stelle steht.“ weiß Ingolf Baum, Vorstand der OMEGA Blechbearbeitung Limbach-Oberfrohna AG. Von der Spende sollen neue Sportgeräte angeschafft werden, um die Fähigkeiten der Kinder noch mehr fördern zu können und den wöchentlichen Kurs abwechslungsreicher gestalten zu können.

Auch die integrative Kita „Michler Kinderland“ aus Mülsen durfte sich über eine Spende von 1.200 Euro freuen. „Die Kinder sollen spielerisch in ihrem Miteinander und ihrer Kreativität gefördert werden. Dabei kann jedes Kind die eigenen Fähigkeiten und Stärken ausbauen und ins Spiel einbringen. Wir als Schwalbe Metallbau stehen voll und ganz hinter diesem Konzept und möchten dieses daher mit unserer Spende unterstützen.“ begründet Marko Seidler, Geschäftsführer der Schwalbe Metallbau GmbH, seine Wahl. Das Geld soll in ein Spielhaus für den Garten investiert werden, welches für verschiedenste Freispiele genutzt werden kann.

30,15,0,50,2
600,600,60,0,5000,1000,25,2000
100,300,1,50,12,25,50,2,70,12,2,50,2,0,1,5000
Gemeinsam mehr erreichen
Bild vergrößern
Gemeinsam mehr erreichen
Bild vergrößern
Gemeinsam mehr erreichen
Bild vergrößern
Gemeinsam mehr erreichen
Bild vergrößern
Gemeinsam mehr erreichen
Bild vergrößern
Gemeinsam mehr erreichen
Bild vergrößern
Gemeinsam mehr erreichen
Bild vergrößern
Gemeinsam mehr erreichen
Bild vergrößern

Diese Website verwendet Cookies, um die Bereitstellung unserer Dienste zu verbessern. Nähere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Zustimmen", um Cookies zu akzeptieren und direkt auf unsere Inhalte zugreifen zu können.