Reibungslose Umsetzung - in Perfekter Synergie!
Qualität und Termintreue - wir bringen beides zusammen!
Leidenschaft und Power - für den Projekterfolg!
Unser Ideenreichtum - Ihr Wettbewerbsvorsprung!

Stummfilmklassiker „Metropolis“ wird in Limbach-Oberfrohna aufgeführt

Lions Club „Johann Esche“ lädt zur Filmnacht ein

Limbach-Oberfrohna: Am Freitag, dem 15. November 2019, richtet das Lions Hilfswerk „Johann Esche“ e.V. eine außergewöhnliche Filmnacht aus. Gezeigt wird der Stummfilmklassiker „Metropolis“ von Fritz Lang, der mit Livemusik in Szene gesetzt wird. Veranstaltungsort ist das neu errichtete Logistikzentrum der OMEGA Blechbearbeitung Limbach-Oberfrohna AG auf der Paul-Seydel-Straße in Limbach-Oberfrohna. Die Filmvorführung beginnt um 19:00 Uhr, Einlass ist ab 18:00 Uhr.

Metropolis“ gilt als Meisterwerk der Filmgeschichte und gehört zum UNESCO Weltdokumentenerbe. Das Science-Fiction-Epos wurde im Jahr 1927 veröffentlicht und zählt zu den teuersten Produktionen seiner Zeit. Zur Filmnacht wird die restaurierte Fassung der Murnau Stiftung aufgeführt. Vor der Kulisse einer Großstadt handelt der Film von der Kluft zwischen Arm und Reich, von Maschinenmenschen und natürlich von der Liebe. Die besondere Atmosphäre des Werks wird an diesem Abend durch Livemusik der Extraklasse unterstrichen. Der bekannte Leipziger Jazz-Pianist Stephan König wird das Filmmonument musikalisch begleiten.

Für das leibliche Wohl vor und während der Veranstaltung ist gesorgt. Der Eintrittspreis beträgt 5,00 Euro pro Person. Alle Einnahmen des Abends – das heißt Eintrittsgelder, Erlöse aus dem Verkauf von Getränken und Speisen sowie Spenden der Gäste – möchte der Lions Club anschließend für einen guten Zweck stiften. Konkret sollen das Europäische Gymnasium sowie die Europäische Oberschule Waldenburg finanziell beim Kauf von Werkzeugen und digitalen Messmitteln für den Unterricht unterstützt werden.

Veranstalter der Filmnacht ist das Lions Hilfswerk Limbach-Oberfrohna "Johann Esche" e.V. mit freundlicher Unterstützung der Murnau Stiftung.

Zum Kartenverkauf:

Anfragen und Kartenvorbestellungen sind unter www.lions-johannesche.de/kontakt möglich. Der Kartenvorverkauf startet am 17. Oktober 2019 unter anderem bei:

  • Hans Bernhard GmbH – Boschservice | Marktstraße 14-16 | Limbach-Oberfrohna
  • Parkschänke Gastronomie GmbH und Co. KG | Tierparkstraße 2 | Limbach-Oberfrohna
  • Grundmann GmbH Augenoptik – Hörakustik | Jägerstraße 11 | Limbach-Oberfrohna
  • fit Fitness- und Gesundheitsstudio | Pestalozzistraße 7 | Limbach-Oberfrohna

Zum Veranstaltungsort:

Die Filmnacht bietet den Zuschauern die einmalige Möglichkeit, das neu errichtete Logistikzentrum der OMEGA Blechbearbeitung Limbach-Oberfrohna AG zu besichtigen.

Anschrift: Paul-Seydel-Straße, 12. 09212 Limbach-Oberfrohna

Parkplätze stehen im Umfeld ausreichend zur Verfügung. Es wird empfohlen, den Parkplatz Paul-Seydel-Straße, den Parkplatz Sachsenstraße/Ecke Querstraße und die Parkmöglichkeiten entlang der Sachsenstraße zu nutzen. Der firmeneigene Parkplatz an der Weststraße steht den Besuchern ebenfalls zur Verfügung (stadtauswärts linker Hand gegenüber der Betriebszufahrt OMEGA Blechbearbeitung). Für ältere und behinderte Personen werden Parkmöglichkeiten unmittelbar vor dem Eingangsbereich der Veranstaltung auf dem Werksgelände der OMEGA vorgehalten (Zufahrt über die Paul-Seydel-Str. 12).

Über den Pianisten Stephan König:

Stephan König wurde 1963 in Berlin geboren. Er arbeitete unter anderem mit den Jazz-Legenden Uschi Brüning und Nigel Kennedy zusammen und wird auch als Jazz-Guru von Leipzig bezeichnet. König studierte an der Hochschule für Musik Leipzig die Hauptfächer Klavier, Komposition und Dirigieren und arbeitet seither freischaffend. Neben seiner Unterrichtstätigkeit an der Leipziger Hochschule für Musik und Theater hat er diverse Gastverträge bei namhaften Orchestern und Bühnen und wirkte bei zahlreichen CD-, Rundfunk- und Fernsehproduktionen mit. Konzertreisen führten ihn nach Asien, Mittelamerika, Südamerika und durch viele Länder Europas. Auftragskompositionen schrieb er unter anderem für das Gewandhaus Leipzig, die Oper Leipzig, das Akademische Orchester Leipzig und den MDR. Seit 1998 leitet er das von ihm gegründete „LeipJAZZig-Orkester“ und seit 2007 das Kammerorchester „Artentfaltung“.

Diese Website verwendet Cookies, um die Bereitstellung unserer Dienste zu verbessern. Nähere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Zustimmen", um Cookies zu akzeptieren und direkt auf unsere Inhalte zugreifen zu können.